Realer-Sex.com

Vom Bademeister gefickt

Vom Bademeister gefickt

Ich hatte schon lange ein Auge auf den Bademeister geworfen, der in unserer Schwimmhalle im Freibad arbeitete. Der knackige Kerl war eine Augenweide. Ich hätte ihn zu gerne vernascht. Anfangs gab es das Gerücht, dass der Typ schwul sei, denn er schaute sich keine andere Frau an. Doch ich wollte das nicht glauben. Immerhin konnte der Typ nicht schwul sein. Ich erwischte ihn aus Zufall dabei, wie er sich einen gratis Porno bei Xhamster ansah. Das macht doch kein Schwuler. Ich schmiss mich bei jeder erdenklichen Möglichkeit an den jungen Burschen. Meine Waffen waren eindeutig:

  • Geiler Arsch
  • Geile Titten
  • Unersättliche Lust

Und sie schienen zu fruchten. Bei seiner heutigen Schicht kam mir der Bademeister sehr nah. Er wies mich in die Rutsche ein und berührte mich sehr eindeutig am Busen. Ich fand es geil. Wir kamen und an diesem Tag sehr nah. Meine Chancen vom Bademeister gefickt zu werden waren gut.

In den Arsch gefickt

In den Arsch gefickt

Als deutsche Schlampe würde ich mich nicht bezeichnen, aber ich war durchaus sexgeil und schwer zufriedenzustellen. Ich hatte nach mehreren Stunden anbaggern keinen Bock mehr und ging als eine der letzten unter die Dusche. Der warme Wasserstrahl erreichte meinen Körper und ich entspannte mich. Den ganzen Tag sexy zu schauen war doch sehr umständlich. Vielleicht war er ja doch schwul. Ich genoss den warmen Wasserstrahl, als mich von hinten jemand berührte. Ich drehte mich, nackt wie ich war, um. Ich schaute in seine dunklen Augen. Es war der geile Bademeister. Er streichelte mich am ganzen Körper. Wann hatte er sich denn zu mir unter die Dusche gewagt?

Das war mir in dem Moment jedoch egal. Er war mit seinen Händen bereits an meiner nackten Muschi und meinem knackigen Arsch angekommen. Ich begann meine Hände über seinen Körper gleiten zu lassen. Auch ich kam an seinem dicken Kolben an und begann ihn zu massieren. Sex im Schwimmbad hatte ich noch nie. Aber ich war gerade dabei das zu ändern.

Gierig drehte ich mich zur Wand und streckte ihm den Arsch entgegen. Eine eindeutige Geste. In den Arsch gefickt zu werden, war mein Wunsch. Ich liebte Analsex. Mein geiler Bademeister verstand mich sehr schnell. Er suchte mit dem Finger mein gieriges Arschloch und begann es zu fingern. Ein warmer Schauer schoss über meinen Körper. Ich wollte aber nicht nur seinen Finger haben, sondern seinen dicken Schwanz. Ich griff hinter mich und führte seinen Schwanz an mein enges Arschloch.

Mich hörte das ganze Schwimmbad

Als der geile Bademeister in mein enges Loch stieß, löste das bei mir einen heftigen Orgasmus aus. Ich stöhnte so laut. Mich hörte das ganze Schwimmbad. Doch das störte mich nicht. Ich wollte, dass es jeder hören konnte. Der Bademeister Schwanz fickte mich unaufhörlich in das enge Loch. Mich ereilte ein Orgasmus nach dem anderen. Aber nicht nur ich hatte einen schnellen Höhepunkt auch der geile Bademeister war schnell am Ziel angekommen, nachdem er mir seinen Kolben immer weiter in den Arsch rammte. Er wichste mir tief in den Arsch. Erledigt und vollkommen fertig zog er sich aus mir zurück. Bevor er ging, stieg er gleich unter die Dusche neben mir. Ohne ein Wort zu wechseln, verschwand er aus der Damenumkleide. Ich blieb zurück schwer atmend und befriedigt. Dieses Schwimmbad würde ich noch mehrfach besuchen, bei so netten Sonderbehandlungen. Vom Bademeister gefickt fuhr ich nach Hause.